Die Musik zog sich, wie ein roter Faden, schon durch sein ganzes Leben. Im nordrhein-westfälischen Viersen geboren, zog es ihn schon früh in die Musikschule. Bereits als 6-Jähriger war es sein größter Wunsch Profi-Schlagzeuger zu werden.

Die nächsten 12 Jahre widmete er sich diesem Traum und wurde von einem der renommiertesten Musikpädagogen Ralf Holtschneider im Fach Schlagzeug/Marimba/Percussion ausgebildet.

Er tourte in dieser Zeit mit dem Viersener Percussion Ensemble quer durch die Republik, ebenso durch Europa (Schweden, Dänemark, Schweiz, Belgien, Niederlande). Danach wirkte er in diversen Rock-, und Popkonstellationen als Schlagzeuger und Songwriter mit und unterrichtete eine private Schlagzeugklasse.

2009 dann zwei alles verändernde Ereignisse: das Bekenntnis zu Gott und der Schritt vom Schlagzeuger im Hintergrund zum Sänger in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens. Sein Glaube wird zu einem der großen Themen seines Songwritings, welches er nicht nur kontinuierlich weiterentwickelte, sondern sich ebenfalls an den Instrumenten Gitarre und Klavier ausbildete.

Der ständige Entwicklungsprozess spiegelt sich auch in den interessanten Arrangements seiner deutschsprachigen Songs wider. Seine Botschaft, dass Gott nicht nur die großen, sondern auch die kleinen Wunder des alltäglichen Lebens vollbringt und die Menschen liebt, manifestiert Dennis Maaßen mit seinem 2013er Debüt „maaßlos geliebt“.

Doch es ist nicht nur die tiefgehende Message, sondern auch die musikalische Umsetzung die aufhorchen lassen. So vereint der Musiker anspruchsvolle Texte mit ansprechenden Melodien, die sich schnell als Ohrwurm entpuppen. Die Musik sowie die Botschaft des Visionärs kommen an! So spielte Dennis diverse Deutschland-Touren, sowie Gigs als Support für Silbermond, Bosse, Matt Redman, Martin Smith und der Outbreakband.

2014 folgte dann das Zweitwerk „Wozu wir sind“, welches inhaltlich nahtlos an das Debüt anknüpft. Wozu sind wir da? Gibt es einen Plan, der hinter jedem einzelnen Leben steht und eine Berufung, die jeder für sich entdecken kann? Mit diesen Fragen hat sich Dennis Maaßen auf seinem zweiten Album auseinandergesetzt. Ferner trat er als Solist verschiedener Albumprojekte in Zusammenarbeit mit Albert Frey (Feiert Jesus 19 +20) und Arne Kopfermann auf.

Seine Texte wirken keinesfalls belehrend sondern eher inspirierend, da sie teils autobiographischer Natur sind. Dennis Maaßen drängt sich mit seinem Glauben nicht auf, sondern macht neugierig!

2016 veröffentlichte er sein aktuelles und bisher persönlichstes Studioalbum „Von dir zu mir“, welches im Rahmen eines erfolgreichen Crowdfunding teilfinanziert werden konnte. Mit seinem Drittwerk beschreitet der Musiker neue Wege und wagt sich bewusst an neue Themen, während die Vorgängeralben ausschließlich von seinem Glauben geprägt waren. Zu seiner neuesten Veröffentlichung sagt er selbst: „Dieses Album ist ein musikalisches Sammelsurium von Gedanken, Geschichten und Themen, die mir in den letzten Jahren überaus wichtig geworden sind. Es sind wohl die persönlichsten und ehrlichsten Songs, die ich je geschrieben habe, da sie den Hörer mit auf eine Reise durch Geist und Herz nehmen, Facetten meiner Persönlichkeit offenbaren und neben meinem persönlichen Glauben, auch sozialkritische Themen betonen und von der Liebe in meinem Leben inspiriert sind.“

Die eindrucksvollen und kreativen Arrangements, eingängigen Melodien und die tiefgehenden und poetischen Texte machen „Von dir zu mir“ zu einem Album, das heraussticht, Gedanken anstößt und fasziniert.

„Ein bewegendes Werk eines außergewöhnlichen Musikers!“ (SCM Hänssler)

Eines ist sicher, Dennis Maaßen hat seinen Weg gefunden und auf diesem hat er noch einiges zu erzählen.
Neben Songs schreibt er auch zahlreiche Texte, die man meistens als Gedichte bezeichnen kann. Zeitgenössig, oft ungereimt und unverblümt, reflektiert er lyrisch über Gesellschaft und Kirche, das eigene Sein und die Liebe. Ein erster Gedichtband ist für 2017 in Planung.

Wer den Weg gemeinsam mit Dennis gehen möchte, hat mehrmals im Jahr die Gelegenheit dazu!

Konzertanfragen gerne an: info(at)dennis-maassen.de